zurück    drucken

Maria Thomas erhält Bundesverdienstkreuz

Nur wenigen Ehrenamtlerinnen ist es vergönnt, das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik zu erhalten. Maria Thomas aus Pulheim ist jetzt eine davon.

04.10.2021
Nur wenigen Ehrenamtlerinnen ist es vergönnt, das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik zu erhalten. Maria Thomas aus Pulheim ist jetzt eine davon. Foto: Malteser Pulheim
Nur wenigen Ehrenamtlerinnen ist es vergönnt, das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik zu erhalten. Maria Thomas aus Pulheim ist jetzt eine davon. Foto: Malteser Pulheim

Der stellvertretende Landrat Bernhard Ripp persönlich überreichte Maria Thoms am 10. September in einer feierlichen Zeremonie die Urkunde und das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik.

Schon zu Zeiten der in Sinnersdorf ansässigen Tafel war Maria Thomas „die Kartoffelfrau“, Sie war dort zwar nicht aktiv, aber unterstützte mit eigenen finanziellen Mitteln. Das änderte sich 2011 als ihr Mann nach 53 Ehejahren verstarb. Maria suchte eine neue Aufgabe und fragte bei der vor kurz zuvor gegründeten Malteser Tafel an, ob sie nicht helfen könne. Seitdem ist sie ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil des „Tafelteams“, leitet die Ausgabe, ist bei der Verarbeitung der gespendeten Lebensmittel und deren Ausgaben dabei. Ein Leitspruch von Maria: „Was ich nicht nehmen würde, biete ich auch nicht den Bedürftigen an!“ Für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Bedürftigen hat sie immer ein offenes Ohr, ist ein beliebter Mittelpunkt und hält durch ihre teils direkte, aber immer liebevolle Art die verschiedenen Teams beisammen. Sie ist da, wenn der Müll geholt wird und die Tonnen zurückgeschoben werden müssen. Sie wäscht, taut Kühlschränke ab, ist morgens die erste, damit die Fahrer mit einem Kaffee begrüßt werden und am späten Nachmittag die letzte. Sie hat eine 30 bis 35-Stunden Woche und das seit über 10 Jahren ehrenamtlich. Nebenbei hält sie Kontakte zu verschieden anderen Tafeln, wie der Kindertafel in Köln-Kalk. An Heiligabend ist sie immer bei der Weihnachtsfeier für Obdachlose als Helferin dabei. Das alles blieb auch in Berlin nicht unbemerkt. So viel soziales Engagement muss gewürdigt werden, dachte man sich und schlug sie für den Verdienstorden der Bundesrepublik vor. Gratulationen gab es bei der kleinen Feier u.a. von den Kreistagsfraktionen. Der Pulheimer Malteser Stadtbeauftragte Georg Freiherr von Mylius hob besonders hervor, dass Maria Thomas durch ihre Tätigkeit den Menschen mit Liebe begegnet und somit Würde vermittelt. Auch Pulheims Bürgermeister Frank Keppeler ließ es sich nicht nehmen, einer verdienten Bürgerin der Stadt seinen Dank auszusprechen. „Ich wusste gar nicht, ob Frau Thomas heute kommt, denn ab 14 Uhr ist Lebensmittelausgabe,“ sagte er humorvoll und „solche Menschen wie Sie brauchen wir!“ In ihrer Dankesrede sagte Maria Thomas: „Dieser Orden steht für das gesamte Malteser Tafel Pulheim Team. Ich allein bin nichts ohne die anderen!“